international editions

Parikia

Parikia ist die Hauptstadt der Insel und das Zentrum für jede Aktivität. Es ist der Handels- und Passagierhafen der Insel, das Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum - eine moderne Stadt mit einer machtvollen Geschichte und einer vielversprechenden Zukunft.

 

Parikia wurde auf einer antiken Stadt erbaut, am Fuß des Berges, auf dem das Kloster Agion Anargyron errichtet wurde, in der nähe der benachbarten Regionen Krios, Kalami, Papasporos, Kakapetra, Agia Irini, Sotires, Glysidia, Pounta und Kampos. Man nimmt an, dass sein Name aus der byzantinischen Epoche stammt, von den Kleinbauern (genannt parikous) der Kirche von Ekatontapiliani, von denen viele Bewohner der Insel waren. Funde verschiedener Ausgrabungen haben jedoch gezeigt, dass Parikia in der Antike bewohnt war, und dass seine Geschichte wahrscheinlich viel früher beginnt.


Parikia sorgt dafür, dass alle seine Gäste komfortabel untergebracht sind und bietet alle Dienstleistungen einer modernen Stadt für Besucher. Die meisten Banken haben Filialen in Parikia, das auch über ein Postamt, ein Gesundheitszentrum, Reisebüros, Auto- und Motorradvermietung und viel mehr verfügt. Parikia bietet eine breite Palette an Unterkunftsmöglichkeiten (von Hotels und Fremdenzimmern bis zu Campingplätzen in Livadia, Krios und Parasporos), und Besucher werden es leicht haben, die ihren Bedürfnissen am ehesten entsprechende zu finden.


Entlang der traditionellen gepflasterten Straßen mit kykladischer Schönheit zu spazieren und die gastfreundlichen Bewohner anzutreffen ist eine wundervolle Erfahrung. Es gibt Cafés, Bars, Crêperies, traditionelle Tavernen und Restaurant, die bestimmt etwas für jeden Geschmack bieten.


Der Spaziergang durch die alte Siedlung sorgt für viele kleine Überraschungen. Erkunden Sie die Straßen der Altstadt um das Kastro (Burg) und abseits der Küstenstraße, besuchen Sie die vielen kleinen Geschäfte, und reisen Sie zurück durch die Jahrhunderte und die Geschichte der Insel durch die traditionellen kykladischen Häuser, neoklassizistischen Herrenhäuser, antiken Bauwerke, Brücken, Brunnen und kleinen Kirchen.


Wenn es um Unterhaltung geht, ist Parikia unübertroffen. Das Nachtleben der Stadt erwacht nach Sonnenuntergang in Cafés, Musikkneipen und Clubs sind bis zum Morgengrauen geöffnet. Die wichtigste Veranstaltung der Stadt findet am 15. August statt, dem Festtag der Kirche von Ekatontapiliani, wenn die gesamte Insel nach Parikia herunterkommt um zu feiern.

 

Gäste werden in Parikia jedenfalls für sie interessante Aktivitäten finden, einschließlich wunderschöner Strände und Sehenswürdigkeiten.

 

Sehenswürdigkeiten:
Die Kirche von Ekatontapiliani, eine der wichtigsten und am besten erhaltenen frühchristlichen Bauwerke in Griechenland, und das größte seiner Art.

 

Das archäologische Museum, in dem Sammlungen antiker und klassischer Skulpturen, neolithische, frühe kykladische, mykenische und römische Funde, Skulpturen, architektonische Elemente, Urnen und römische Mosaikböden ausgestellt sind.

 

Der antike Friedhof war der offizielle Friedhof der antiken Stadt. Er bedeckt eine sehr große Flüche und wurde zwischen dem 8. Jahrhundert v. Chr. Und dem 2. Jahrhundert n.Chr. genutzt.


Das Kastro von Parikia (Burg) Der imposante Kastro-Hügel erhebt sich über den Hafen von Parikia, mit den Ruinen der venezianischen Burg, die mit den Säulen antiker Tempel und anderen, deutlich erkennbaren architektonischen Elementen erbaut wurde.


Asclepion
Die Ruinen des dem Asklepios, dem Gott der Heilkunst, geweihten Tempels, ist herrlich an einem der schönsten Orte auf Paros gelegen, mit spektakulären Aussicht auf die Ägäis. Der Asklepieion thront auf dem Hügel von Agia Anna, ganz in der Nähe von Parikia. Die Ruinen des Tempels von Pythion Apollo befinden sich ebenfalls in der Gegend.


Delion, nördlich der Bucht von Parikia auf einem hohen Hügel mit Blick auf Delos, ist der der Verehrung von Delion Apollo gewidmete Tempel. Er umfasst eine Einfriedung mit einem Altar, den Tempel der Artemis, Schwester des Apollo, sowie einen kleinen Raum für Bankette. Der kykladische Friedhof befand sich in der Nähe von Delion (3. Jh. v.Chr.).


Die frühchristliche Basilika
Die frühchristliche, dreischiffige Basilika befindet sich einen Kilometer nordöstlich von Parikia, direkt neben der Straße von Parikia nach Naoussa.


Das Folklore Museum und Museum der Heilkunst


Das Dimitrakopoulos-Gebäude in der alten Siedlung zeigt Gegenstände, die Besucher in der Zeit zurückversetzen.

Kirchen
Es gibt etwa 40 Kirchen in der weiteren Umgebung des Burg, die einen Besuch wert sind.


Parikia, oder Parkia, mit seiner Altstadt, wunderschönen Häusern, die jahrhundertealte Geschichten erzählen, versteckten Innenhofgärten, schmalen, gewundenen Gassen und mutige architektonische Aussagen in jeder Ecke werden Besucher zweifellos verzaubern.
Die Stadt, der lebhafte Marktplatz und die einzigartige byzantinische Kirche Panagia von Ekatontapiliani lohnen den Spaziergang, der überraschend reizvoll ist.

Kalender

« June 2019 »
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
 

Empfehlungen