international editions

Piso Livadi-Pounta-Chryssi Akti-Drios-Aspro Chorio

Pounta, ein beliebtes Ziel für Besucher aller Altersgruppen, befindet sich an der Ostküste von Paros. Es ist ein Ort, an dem Sportbegeisterte und diejenigen, die am liebsten abends ausgehen, zusammenkommen. Unerwartete Begegnungen finden statt, und die Nächte sind immer länger als die Tage, selbst im Sommer. Unser Ausflug beginnt in Piso Livadi. Logaris ist der lange Strand südlich des Dorfes und des Hafens. Er ist lang und sandig mit kristallklarem Wasser und einem interessanten Meeresgrund, perfekt zum Speerfischen und Schnorcheln. Wie die meisten Strände auf Paros bieten die Pinien einen natürlichen Schatten, und die Gegend ist ziemlich touristisch, mit Unterkünften, Restaurants und Cafés/Bars für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel. 


 

Pounta ist der nächste Strand, beliebt sowohl bei Sportliebhabern als auch bei Genießern. Die Straße führt weiter auf langen geraden Strecken zwischen Ackerland, Häusern und Fremdenzimmern bis Chryssi Akti (Goldener Strand) und Nea Chryssi Akti oder Tserdakia. Dieser Strand ist vielleicht der beliebteste auf Paros, und er verdient seinen Namen. Der Lange Sandstrand öffnet sich nach Süden und ist eine ausgezeichnete Wahl für Surfer. Immerhin fand die Windsurfing-Weltmeisterschaft in den 90-ern auf dem Chryssi Akti statt. Die Entwicklung von Wohnsiedlungen ist entlang des langen Strandes (Chryssi Akti) sehr eingeschränkt, und es gibt unzählige Orte, an denen man seinen Sonnenschirm aufstellen kann, wenn es nicht zu windig ist. Neben einem Bad im klaren blauen Wasser genießen Besucher einen wunderbaren Blick auf Drionisi. Nea Chryssi Akti wurde außerdem mit der Blauen Flagge ausgezeichnet und verfügt über einen organisierten Strand mit Wassersportschulen, Restaurants und zahlreichen Unterkunftsmöglichkeiten. 


 

Weiter im Süden erreichen wir das Dorf Drios. Der kleine Pier und der Kieselstrand bilden eine malerische Kulisse für einen kurzen oder langen Aufenthalt im Dorf, das einst der Hafen von Paros war. Die Furchen, die beweisen, dass in der Antike Boote an die Küste gelenkt wurden, um ihre Waren von großen Häfen am Mittelmeer abzuladen, sind in Drios zu sehen. Eine andere Theorie geht davon aus, dass die Furchen von Wagen stammen, die einst Marmor zu den großen Schiffen transportierten.

 



Die Vegetation ist beeindruckend: Büsche, Pinien, kleine Felder und Seekiefern am Strand. Eine der Wanderungen, die wir in der Gegend unternehmen können, führt zur Höhle der Dämonen mit Stalagmiten und Stalaktiten, den Seen von Drios und den alten Schiffshäuser, in denen in der Antike Schiffe untergebracht waren. Aspro Chorio ist eine kleine Siedlung über Drios mit einer wunderschönen großen Kirche. Weiter in Richtung Süden entlang der Küste erreichen wir Lolantonis, einen schönen Sandstrand mit türkisfarbenem Wasser und großen Seekiefern. Es gibt Tavernen auf dem Hügel über dem Strand mit einer sehr schönen Aussicht. 


 

Die gesamte Region zwischen Lolantonis und Piso Livadi ist Teil des von Natura 2000 geschützten Netzes.




Ein Besuch im Kloster von Agion Theodoron, 8 Kilometer westlich von Aspro Chorio, ist ein lohnender Abschluss unseres Ausflugs. Nun ist es Zeit, die „Zivilisation“ zu verlassen und auf den Berg zu steigen. Das Kloster ist groß und schön und wird von Altkalendarier-Nonnen bewohnt. Es ist ein sehr friedlicher Ort mit einer atemberaubenden Aussicht auf Naxos, Ios und Sikinos

Kalender

« July 2019 »
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
 

Empfehlungen